BelleVue Ort für Fotografie

Samstag, 4. September – Sonntag, 31. Oktober

Ausstellung «Nullachtfünfzehn»

Vernissage: Freitag, 3. September, 18 Uhr

19.30 Uhr, Einführung mit Manuel Bauer

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 11 bis 17 Uhr

mit Covid-Zertifikat

 

Ausstellung BelleVue, «Nullachtfünfzehn», September – Oktober 2021

 

Die Fotografinnen Marion Bernet und Eleni Kougionis zeigen uns das Unvertraute im Vertrauten, im Gewöhnlichen das Ausserordentliche; und was uns nah und bekannt scheint, ist doch weit weg. Vor allem aber porträtieren ihre Arbeiten Menschen, die für das Verwirklichen ihrer Träume Widerstände überwinden (mussten), die sich aber auch bewusst von gesellschaftlichen Konventionen abwenden – oder diese ablehnen.

Das Eintauchen in uns irgendwie bekannte, aber eben doch unbekannte Lebenswelten ermöglichen uns Bernet und Kougionis mit einer analytischen, präzisen Bildsprache, manchmal auch mit Ironie und Witz, immer aber mit der Fähigkeit, uns die Energie und die Emotionen der Menschen spüren zu lassen.

 

Zitate zur eigenen Arbeit

Eishockey ist in der Schweiz ähnlich beliebt wie Fussball und doch musste ich bis nach Kenia fliegen, um erstmalig einen Puck übers Eis zu spielen. Es ist schon ein wenig surreal, wenn man das erste Mal aus der tropischen Hitze Nairobis in die Kälte des kleinen solarbetriebenen Eisfeldes tritt. Doch spätestens mit den Schlittschuhen an den Füssen vergisst man schnell, dass man sich am Äquator befindet. Mit meiner Arbeit zeige ich ein Afrika fernab von Klischees, ich erzähle die Geschichten von Menschen, die uns fremd und zugleich vertraut sind.

Marion Bernet


Auf dem Fussboden liegen schnarchende Punks, während draussen der unüberhörbare Gesang des Muezzin durch die Nacht klingt. Eine riesige Punkszene im Land mit der ,grössten muslimischen Bevölkerung weltweit ist ein Kontrast, der mich stets faszinierte. Eine Reise zwischen Punkmusik, traditionellen Werten, muslimischem Glauben, Alkoholexzessen und dem stetigen Kampf ums Überleben in einem von Armut geprägten Land. Dies unter einer menschenrechtsverletzenden Regierung mit Polizeirepression.

Eleni Kougionis


> www.marionbernet.ch
> www.elenikougionis.com