BelleVue Ort für Fotografie

ad rem
– Photografie als technische Intelligenz
 

 

Führungen und Gespräche

Sonntag, 13. September, 14 Uhr

mit Roger Humbert und Richard Spillmann

Sonntag, 20. und 27. September, 14 Uhr

Sonntag, 25. Oktober, 14 h

Sonntag, 1. November, 14 h

mit Richard Spillmann und Regine Flury

und eventuell mit Roger Humbert

 

Sonntag, 25. Oktober, 15 h

mit Lua Leirner 
(Führung in Gebärdensprache)

Eintritt: Spendenkasse

 

Weitere Führungen auf Anfrage

info@bellevue-fotografie.ch 

 

Roger Humbert (*1929)

Ein Leben für die Fotografie

 

Seit den 1950er-Jahren hat Roger Humbert eine umfangreiche Sammlung fotografischer Werke hervorgebracht. Bekannt gemacht hat ihn v.a. seine «konkrete», d.h. experimentelle, kameralose Fotografie, die ausgehend von Konstruktivismus und Existentialismus auf eine grundlegende Erneuerung der Fotografie und des Lebens zielen.

 

Mit der Ausstellung «ad rem» zeigt «BelleVue» einen weniger bekannten Werkausschnitt aus der langen Schaffenszeit des Fotokünstlers. Ein Grossteil der Exponate ist auf Reisen, zum Beispiel nach China, Ägypten und Frankreich, entstanden, zeigt aber auch scheinbar banale, alltägliche Motive, die sich für einen kurzen Moment auf besondere Weise im Licht darstellen. Ihnen gemeinsam ist Humberts gestalterische Kraft, die sich - ausgehend von seiner Faszination für die konkrete Fotografie - im markanten Wechselspiel von Licht und Schatten zeigt

Roger Humbert und Richard Spillmann führen durch die Ausstellung (13. September 2020)

Fotografie: Regine Flury