BelleVue Ort für Fotografie

Mittwoch, 5. Februar, 19 Uhr

Vortrag: «Bildgedächtnis und Bildlektüre»

«In der Zeit um 1930, als die Pressefotografie ihre erste Hochzeit erlebte, prägte László Moholy-Nagy den Slogan einer «fotografischen Alphabetisierung» und entwickelte Walter Benjamin das Konzept einer «Beschriftung» der Bilder im Sinne ihrer Verwendung als Dokumente und Belege im Rahmen einer politischen Aktion. Der Vortrag versucht, die besonderen Bedingungen der Lesbarkeit von Pressefotografien zu bestimmen, die von vielen Faktoren abhängig sind. Zu diesen gehört nicht nur, dass sie überarbeitet und mit Texten und Erläuterungen versehen werden, sondern auch ihre Verortung in einem Bildgedächtnis, das ihre Lesbarkeit mitbestimmt.»

Prof. Dr. Bernd Stiegler

Bernd Stiegler, Prof. Dr., geb. 1964, ist Professor für Neuere deutsche Literatur mit Schwerpunkt 20. Jahrhundert im medialen Kontext an der Universität Konstanz. Arbeitsschwerpunkte sind die Geschichte und Theorie der Photographie sowie die deutsche und französische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts.

 

Zuletzt u.a. erschienen:
Belichtete Augen. Optogramme oder das Versprechen der Retina,
Frankfurt: S. Fischer 2011

Spuren, Elfen und andere Erscheinungen. Conan Doyle und die Photographie,
Frankfurt: S. Fischer 2014
Photographische Portraits,
Paderborn: Wilhelm Fink 2015

Der montierte Mensch. Eine Figur der Moderne,
Paderborn: Wilhelm Fink 2016.

Nadar. Bilder der Moderne. 

Walter König, Köln 2019. 

ISBN 978-3-96098-483-2.

 

Email-Adresse:
bernd.stiegler@uni-konstanz.de