BelleVue Ort für Fotografie

2. Februar bis 5. April 2020

«past & post – Fotografie in Archiv & Netz»

Eine Kooperation von BelleVue und Staatsarchiv Basel-Stadt

 

Vernissage

Samstag, 1. Februar, 17 Uhr

mit Apéro

 

Referat «Bildgedächtnis und Bildlektüre» 

Mittwoch, 5. Februar, 19 Uhr

Mit Prof. Dr. Bernd Stiegler

Er lehrt an der Universität Konstanz Neuere Deutsche Literatur im medialen Kontext.

Der Vortrag versucht, die besonderen Bedingungen der Lesbarkeit von Pressefotografien zu bestimmen, die von vielen Faktoren abhängig sind. 

Eintritt: 15.–/10.–

 

Workshop «Collective Storytelling»

Der Workshop wird auf Ende März verschoben. Das Datum wird baldmöglichst bekannt gegeben.

Mit Thi My Lien Nguyen und Simon Tanner

In diesem Workshop geht es um die erzählerische Wandelbarkeit von Bildern. Die TeilnehmerInnen diskutieren über Bilder und ihre Lesemöglichkeiten und entwickeln mithilfe ausgewählter Techniken verschiedene Bildgeschichten.

Anmeldung bis 10. März > info@bellevue-fotografie.ch

Kosten: 30.–/15.– (BelleVue-Mitglieder, StudentInnen, AHV)

 

Gespräch «Ich mache mir ein Bild» 

Dienstag, 11. Februar, 17 Uhr

Mit drei Generationen.

Die SchülerInnen des Talentförderkurses journalistisches und literarisches Schreiben des Gymnasiums Leonhard präsentieren zusammen mit ZeitzeugInnen Texte und Interviews, die sie – angeregt durch Hans Bertolfs Fotografien – für die Ausstellung gestaltet haben.

 

Matinée zu Themen der Ausstellung «past & post» 

Sonntag, 23. Februar, 11 Uhr

mit Thi My Lien Nguyen und Simon Tanner, FotokünstlerInnen; Esther Baur und Daniel Hagmann, Staatsarchiv Basel-Stadt; Regine Flury, Lua Leirner, Svetlana Marchenko, Richard Spillmann und Alena Wehrli, Ausstellungsteam BelleVue

Eintritt: frei, Kollekte

 

Referat und Diskussion «Zwischen Simulation und Wirklichkeit» 

Montag, 9. März, 19.30 Uhr

Mit Simone Plüss, Informationswissenschafterin

Zum Thema «Digitalisierung – Chancen und Gefahren in Beruf und Alltag».

Wie meistern wir im Alltag, im Beruf und in der Kunst den Spagat zwischen Papier und Digitalem? Wie verändern Werkzeuge wie Filter oder Algorithmen unsere Arbeit und vor welche Fragen stellt uns die Verbreitung von Kunst im Netz?

Eintritt: frei, Kollekte

 

Gespräch: Erinnerungen, Erfahrungen und Einschätzungen

Donnerstag, 12. März, 19.30 Uhr

Mit Linda Stibler (Journalistin), Sabine Strebel (Historikerin Staatsarchiv Basel-Stadt),

Richard Spillmann (Drucker), Sabina Bobst (Fotografin und Kuratorin)

Moderation: Regine Flury

Eintritt: frei, Kollekte

 

Screening «Der illegale Film» 

Donnerstag, 19. März, 19.30 Uhr 

Mit dem Regisseur Martin Baer

An einem einzigen Tag entstehen mehr Fotos als im gesamten 20. Jahrhundert. Unsere Welt verwandelt sich in ihr eigenes Abbild. Was machen wir mit all diesen Bildern? Was machen diese Bilder mit uns?

Filmvorführung (80 Min.); nach dem Film Diskussion

> www.the-illegal-film.com

Eintritt: frei, Kollekte

 

Finissage

Sonntag, 5. April, 17 Uhr

mit allen AusstellungsmacherInnen

Fotografie: Maria Patzschke