BelleVue Ort für Fotografie

voyages, Fotografie: Franz Goldschmidt

«Camera Obscura»

Zeichnen mit Licht
Wenn man mit einer Lochkamera (Camera Obscura) arbeitet, geht man zurück zu den Anfängen der Fotografie, denn damit hat alles begonnen: ein abgeschlossener Raum, eine Kammer oder Kamera, in den durch eine kleine Öffnung Licht fällt und das Bild der Aussenwelt an die Wand projiziert. Die Welt erscheint, wenn man keine besondere Linse einsetzt, auf dem Kopf. Man braucht allerdings noch nicht einmal eine besondere Apparatur, um Lichtbilder anzufertigen; eigentlich genügen eine Schachtel und lichtempfindliches Papier.

Bernd Stiegler

Kurzbiografie
Prof. Dr. Bernd Stiegler ist Professor für Neuere deutsche Literatur mit Schwerpunkt 20. Jahrhundert im medialen Kontext an der Universität Konstanz. Arbeitsschwerpunkte sind die Geschichte und Theorie der Fotografie sowie die deutsche und französische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts.

Zuletzt u. a. erschienen

  • Belichtete Augen. Optogramme oder das Versprechen der Retina,
    Frankfurt: S. Fischer 2011
  • Spuren, Elfen und andere Erscheinungen. Conan Doyle und die Photographie,
    Frankfurt: S. Fischer 2014
  • Photographische Portraits,
    Paderborn: Wilhelm Fink 2015
  • Der montierte Mensch. Eine Figur der Moderne,
    Paderborn: Wilhelm Fink 2016
  • Nadar, Bilder der Moderne,
    Köln: Walter König 2019

Kontakt
bernd.stiegler@uni-konstanz.de