BelleVue Ort für Fotografie

Samstag, 4. September – Sonntag, 31. Oktober

Ausstellung «Nullachtfünfzehn»

Die Fotografinnen

 

Marion Bernet 
Geboren 1988, wohnt in Bern
Marion Bernet ist eidg. dipl. Fotodesignerin und arbeitet seit 2013 als freischaffende Fotografin. Sie gewann u.a. 2019 mit ihrem Dokumentarfilm «L'or de la Guinée» am Scandinavian International Film Festival in Helsinki den Preis «Best International Short Documentary», für ihre Arbeit «Gold» 2016-2017 den Globetrotter World Photo Award, 2014 den VFG-Nachwuchsförderpreis für «Frau Burri» sowie 2013 den Fotopreis des Kantons Bern für «Richtstätten». Ihre Arbeiten wurden an zahlreichen Ausstellungen, u.a. an der Photo Basel, gezeigt.
> www.marionbernet.ch

Eleni Kougionis
geboren 1988, wohnhaft in Basel
Nach der Lehre als Polygrafin und Arbeit in einem Grafikbüro studierte Eleni Kougionis Redaktionelle Fotografie am MAZ in Luzern. Seit ihrem Abschluss 2015 arbeitet sie als freischaffende Fotografin und ist besonders im Bereich Portrait- und Dokumentarfotografie tätig. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet und in verschiedenen Ausstellungen gezeigt. U.a. gewann sie 2020 und 2017 den Swiss Press Photo Award – 2020: erster Platz Swiss Stories; 2017: zweiter Platz Swiss Stories – sowie 2015 den Globetrotter World Photo Nachwuchsförderpreis. Seit 2021 ist sie zudem als Polygrafin für die Krafft Gruppe Basel tätig und absolviert an der ZHdK den CAS Erwachsenenbildung in den Künsten und im Design.
> www.elenikougionis.com

Marion Bernet (©Markus Bertschi)

Eleni Kougionis (©Eleni Kougionis)