BelleVue Ort für Fotografie


«Das Fotobuch ... oder wie man Bilder liest»

Eine Kooperation von BelleVue und der Bibliothek für Gestaltung
 

Mit der Ausstellung «Fotobuch ... oder wie man Bilder liest» kooperierte BelleVue mit der Bibliothek für Gestaltung und der Schule für Gestaltung (SfG) Basel.

Mit einer grossartigen, ungewöhnlich gut präsentierten Auswahl von Büchern war die Bibliothek im BelleVue zu Gast. Während sechs Wochenenden kamen zahlreiche Besucherinnen und Besucher und studierten in Ruhe die Fotobände. Mit Veranstaltungen wurde ein interessantes, dichtes Rahmenprogramm geboten. Urs Graf machte mit seinen wunderbar gestalteten Fotobüchern zur mexikanischen Fotografie den Auftakt. Pascale Trudon, Kunsthistoriker, referierte über fotografische Ikonen und stellte die Frage nach ihrer Sprachkraft. Prof. Dr. Rudolf Gschwind von der Universität Basel stellte im Rahmen der Veranstaltung «Archivieren von Bildern im digitalen Zeitalter» fest, dass vor allem die Form des Buches die Bilder als Kulturgut sicherte. Andrea Schweiger, Leiterin der Bibliothek für Gestaltung, stellte unter dem Titel «Herzblätter I» ihre liebsten Fotobücher vor. In ihrem Berufsalltag hat sie immer wieder mit dem Verleger und Buchgestalter Lars Müller zu tun, der mit viel Redekunst zum Thema «Das Buch als Leidenschaft» referierte und den gefüllten Saal in Bann zog. Veronika Spierenburg, Fotokünstlerin und Gewinnerin des Manorpreises 2012, sprach über ihre Inszenierungen zum Buch und insbesondere zum Buch mit Bildern, dessen Stellenwert sie in der Gesellschaft immer wieder thematisiert. So vermittelte sie dem Publikum einen überraschenden Blick auf das Fotobuch.

Schülerinnen und Schüler der Grafikfachklasse der SfG gestalteten in einem Wettbewerb den Flyer, den Deborah Bucheli umsetzen konnte. Unter dem Titel «Herzblätter II» präsentierten die Lernenden der Grafikfachklasse dem Publikum die Fotobücher, mit denen sie sich zuvor im Rahmen des Unterrichts auseinandergesetzt hatten.

Regine Flury, Projektkoordinatorin BelleVue

Fazit von Andrea Schweiger

Leiterin Bibliothek für Gestaltung Basel


Die Ausstellung im BelleVue und in Kooperation mit dem BelleVue war in mancher Hinsicht ein Erfolg: nicht nur was Resultat und Resonanz betrifft, sondern auch in Bezug auf die inspirierende und fruchtbare Zusammenarbeit der Bibliothek für Gestaltung Basel mit dem BelleVue. Dabei hat sich das Fotobuch als überaus geeignetes Ausstellungsobjekt erwiesen, insbesondere da die Präsentationsform so beschaffen war, dass man jedes der rund 220 Bücher in die Hand nehmen und sich in Ruhe darin vertiefen konnte – nichts lag verschlossen in Vitrinen oder dergleichen.

Die Bibliothek hat so manchen Schatz in ihren Beständen. Die Gelegenheit, eine so grosse und breite Auswahl aus einem der reichen Schwerpunkte zeigen zu können, ist jedoch selten gegeben. So werden wir das Konzept, mit den Büchern hin zum potenziellen Publikum zu gehen, weiterhin verfolgen. Eine neuerliche Kooperation mit BelleVue ist dabei so gut wie sicher. Und wenn denn noch ein Beweis erforderlich war, so hat diese Fotobuchpräsentation auf das Schönste gezeigt, welche Vielseitigkeit dem Ausstellungsraum BelleVue eigen ist!

> Flyer: Das Fotobuch (pdf 785 KB)