BelleVue Ort für Fotografie


Ausstellung «Hugo Jaeggi. Zwischenwelten»

Der Fotograf Hugo Jaeggi im BelleVue
 

Einer der führenden Fotografen der Nordwestschweiz präsentierte eine Auswahl seiner Werke im BelleVue. Hugo Jaeggi fotografiert seit über 50 Jahren und hat sich mit seinen schwarz-weissen Bildern einen herausragenden Ruf geschaffen. Trotz seiner Leidenschaft für die analoge Fotografie nutzt der 77-jährige neugierige Künstler auch die Möglichkeiten der digitalen Fotografie. 


Hugo Jaeggi ist bekannt für seine subtilen Porträts von Menschen am Rande der Gesellschaft, die er teils während Jahren begleitet hat. Dabei gelingen ihm berührende und oft auch humorvolle Blicke auf einzigartige Menschen. Als Reisender hat er sich an vielen Brennpunkten des Weltgeschehens aufgehalten. Dank seiner Beobachtungsgabe und seinem Gespür für den richtigen Moment erzählt er in diesen Bildern mal tragische, mal humorvolle Geschichten. Seine digitalen Bilder wirken introvertierter und abstrakter. Sie sind Ausdruck von träumerischer Fantasien aber auch Zeugen des Zerfalls.

 

Für BelleVue hat der Fotograf Dominik Labhardt zusammen mit Hugo Jaeggi eine repräsentative Anzahl von Werken ausgewählt. Eine anspruchsvolle Aufgabe, zieht man die Tausenden von Bildern in Betracht, die sich im Laufe der Zeit in den Archiven des Künstlers angesammelt haben. «Eigentlich kann man Hugo Jaeggis Werk in einer einzigen Ausstellung nicht gerecht werden. Wir konzentrierten uns daher auf Bilder, die seine Persönlichkeit in den Vordergrund stellen.» Die Ausstellung zeigte den Fotografen als Beobachter und Menschenfreund sowie als Künstler, der dem Betrachter seiner Bilder Spielraum für Fantasien offen lässt. Ein interessantes Begleitprogramm und Führungen ergänzten die Ausstellung.

Hugo Jaeggi, Fotograf

Der 1936 in Solothurn geborene Hugo Jaeggi lebt heute in Burg im Leimental (BL). Nach einer Ausbildung zum Fotografen arbeitete er kurze Zeit als Kameramann beim Schweizer Fernsehen, seit 1961 ist er freischaffender Fotograf. Seine Reisen führten ihn unter anderem nach Osteuropa, Weissrussland, Südamerika, Indien und Afrika. Hugo Jaeggi hat seine Bilder in vielen Ausstellungen im In- und Ausland ausgestellt und ist Träger mehrerer Auszeichnungen und Preise. 1998 hat er den Kulturpreis des Kantons Solothurn erhalten. 2006 ist sein letztes Buch «Nahe am Menschen – Fotografien aus fünf Jahrzehnten» erschienen.