BelleVue Ort für Fotografie


Das Projekt «eins:eins»

Katrin Eckert, Leiterin der internationalen Literaturfestivats BuchBasel, suchte im Frühjahr 2015 nach PartnerInnen, um das Projekt eins:eins zu realisieren.

 

eins:eins ist das baslerische Pendant zum europäischen Fotoprojekt sea change, in welchem in mehreren Ländern Europas das Befinden und das Selbstverständnis junger Leute betrachtet und aus verschiedenen Blickwinkeln fotografisch erkundet wurde. In Basel sollte ein Projekt realisiert werden, welches – im Dialog mit sea change – nun seinerseits für unsere Umgebung einen Fokus auf junge Menschen legt. Auf die Initiative von Katrin Eckert hin wurden zwei Basler Schulen aktiv: das Gymnasium Leonhard und die Schule für Gestaltung. Das Gymnasium Leonhard ist eine auf sprachliche und musische Disziplinen fokussierte Schule, an der nun Schülerinnen und Schüler Texte für eins:eins schreiben sollten. An der Schule für Gestaltung stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, mit Lernenden professionell zu fotografieren und gestalterisch zu arbeiten. An beiden Schulen wurden Gruppen von Schülerinnen und Schülern gebildet, die Jugendliche portraitieren sollten. Gleichzeitig wurden aus ganz unterschiedlichen Schulen, Brückenangeboten und Berufsausbildungen 20 junge Menschen gesucht, die gemeinsam ein möglichst breites und vielseitiges Bild der aktuellen Jugend abgeben konnten. Am Gymnasium Leonhard hat Elisabeth Wiederkehr die Arbeit der Schülerinnen und Schüler koordiniert und begleitet. Diese trafen sich persönlich mit den zu Portraitierenden, interviewten sie und schrieben dann Texte über sie. An der Schule für Gestaltung liessen Regine Flury und Patrick Bernet – die beiden Fotografielehrenden der Fachklasse für Grafik – ihre Lernenden ein Konzept zur Form der Fotoportraits erarbeiten. Daraufhin wurden die 20 « Modelle » ins Studio eingeladen und mit einem professionellen Equipment fotografiert. Von Anfang an war geplant, dass das Projekt einerseits zu einer Publikation und andererseits zu einer Ausstellung – beides im Zusammenhang mit dem Literaturfestival BuchBasel – führen sollte. Die Organisation der Publikation übernahm Nicholas Mühlberg, Leiter der Fachklasse für Grafik Basel, der sie auch gestaltet und gesetzt hat. Die Konzipierung und Gestaltung der Ausstellung, die vom 25.Oktober bis zum 8.November im Ausstellungsraum BelleVue – Ort für Fotografie stattfindet, übernahmen Regine Flury, auch Projektkoordinatorin des BelleVue, und Patrick Bernet. Thomas Lemmler, Mitglied des Vereins BelleVue, half bei der Organisation und Umsetzung der Ausstellung.

 

Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Vernissage am Abend des 24. Oktobers, beendet wird sie mit einem Event an der BuchBasel am 8. November 2015.

Wir danken:

Allen Modells, Fotografinnnen und Fotografen, Texterinnen und Textern. Ihre Namen entnehmen Sie den entsprechenden Seiten der Publikation.

 

Den Lektorinnen und Lektoren, ICF Inter-Colorfoto AG für die c-Prints, Druckerei Schwabe, Druckerei Rumzeis-Druck